E-Mail

seit 1950

since 1950

depuis 1950


 

Antonio Saura ï Zeichnungen, Grafik

Vernissage

Samstag, 21. Mai 2011, 14 - 17 Uhr

Ausstellung

24. Mai - 2. Juli 2011

Antonio Saura wurde 1930 in Huesca (Spanien) geboren und begann bereits 1947 als Autodidakt während einer langen Krankheit zu zeichnen und zu schreiben. 1954 zog er nach Paris und wurde dort Mitglied der Surrealisten-Gruppe. 1957 gründete er in Madrid die Gruppe El Paso.

Er nahm 1958 an der Biennale in Venedig und 1959 an der Documenta II in Kassel teil. Saura engagierte sich bis zum Ende des Franco-Regimes politisch in Spanien. 1960 erhielt er den Guggenheim-Preis in New York.

Antonio Saura gehört wie Picasso zu denjenigen Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, deren zentrales bildnerisches Thema die menschliche Figur beinhaltet. Die expressive Erregtheit und die Direktheit seiner Malerei versetzen den Betrachter in Atemlosigkeit. Der Malstil Sauras ist Ausdruck seines Protestes gegen eine aus den Fugen geratene Weltordnung.

Sein Schaffen wurde in zahlreichen Ausstellungen in Spanien, im übrigen Europa und in den USA gewürdigt. Er starb 1998 in Cuenca (Spanien).

Ausstellungsdokumentation (pdf)

Dama, 1968
Tusche auf Papier
72,8 x 50,4 cm

El perro de Goya, 1975

Mischtechnik, Collage auf Papier

70 x 50 cm



l'année de la méduse, 1987

Lithografie, Zinkografie

74,9 x 110,9 cm

Carmen, Acte 4, 1994

Serigrafie

32,5 x 41,5 cm

 

 

Copyright

Alle Abbildungen und deren Verwendung sind gesetzlich geschützt.

Jegliche Verwendung nur mit ausdrücklicher Erlaubnis.

© Succession Antonio Saura / antoniosaura.org / Vegap 2011
©
Galerie HILT Basel 2011

 


 

 

 

 

 


TOP LINKS:                       Zur Hauptseite                     Publikationen                      Grafik