G A L E R I E

AFRICANA

  seit 1950

E-Mail

since 1950
  depuis 1950

Häuptlings-Gedenkstatue

100 x 19 x 15

Nr. 35/92

Dengese

Zum sogenannten «Kuba-Komplex» gehörende kleine Volksgruppe im zentralen Zaïre, die um den Ort Dekese am Lukenye-Fluss, nördlich der Kuba lebt. Wie die Kuba sind sie eine vom Norden eingewanderte Mongo-Gruppe, die angeblich bereits vor diesen in ihrem heutigen Siedlungsgebiet eintraf, und ihrerseits auf die hier lebenden Kete und Twa stiess.

Kunstgeschichtlich sind besonders die nur in drei Exemplaren noch existierenden Königsfiguren hervorzuheben, die meist sitzend, mit Stummelbeinen, vollkommen mit Narbentatau bedeckt und typischer «Kuba-Frisur» dargestellt werden, welch letztere jedoch einen zylindrischen, vertikal aufstrebenden Knoten beinhalten - Zeichen eines Etotshi (Mitglied des gleichnamigen Bundes hochgestellter Persönlichkeiten).

Die Figuren heissen isikimanji, erhalten Kraft und Kleidung des toten Königs und werden bei der lnthronisation zum neuen König mit Feierlichkeiten überführt. Daneben gibt es noch männliche und weibliche Ahnenfiguren, figural geschnitzte Trinkbecher wie bei den Bushoong, sowie anderes Kultgerät.

 

 

Quelle: Karl-Ferdinand Schaedler «Lexikon Afrikanische Kunst und Kultur» (ISBN 3-7814-0374-2)

© Galerie HILT AG Basel, 2006/tg

 

 


Zur Beachtung: Die abgebildeten Werke stellen oftmals nur eine kleine Auswahl dar. Erkundigen Sie sich am besten direkt in der Galerie über unser derzeit aktuelles Angebot. Es kann sein, dass abgebildete Objekte nicht mehr erhältlich sind.


Aktuelle Angebote

Dengese 35 92.pdf