G A L E R I E

AFRICANA

  seit 1950

E-Mail

since 1950
  depuis 1950

Kultfigur, Wächter und Richterfigur

96 x 17,5 x 14,5

Nr. 31/94

 

 

Mumuye

Volksgruppe im Nordosten Nigerias. Die Mumuye leben in einem Gebiet südöstlich des Benue, das ähnlich wie bei den nördlich davon beheimateten Montol, Goemai und anderen nachbarlichen Volksgruppen, seine Menschen relativ lange vor den Missionen des Islam und des Christentums bewahrt hatte. Dadurch konnten noch bis in die 60er Jahre, als der nigerianische Bürgerkrieg tobte und auch die Kunstschätze Ost-Nigerias nicht verschonte (sie erfuhren in Europa und den USA sofort eine grosse Wertschätzung), die Figuren und Masken der Mumuye ihre Aufgaben im Kult erfüllten.

Vor allem die Figuren, weniger die ebenfalls abstrakten Masken, die auch die benachbarten Yakoko verwenden, waren es, die Kunsthändler und Sammler wegen ihrer oft kühnen Konzeption, begeisterten. Nach Philip Fry hatten diese Figuren mindestens viererlei Funktionen zu erfüllen: Sie hatten das Haus zu schützen, dabei fremde Besucher zu begrüssen, galten als Gesprächspartner bei der Wahrsagerei, mussten als Richter bei Streitigkeiten fungieren - jeder der Beteiligten musste die Figur umarmen und schwören, die Figur meldete dann die Lüge - und konnten schliesslich zur Krankenheilung dienen.

Nach Wente-Lukas ist überdies bekannt geworden, dass die Skulpturen einerseits vor dem Haus der Schmiede stehen können, andererseits im Hause eines Regenpriesters verborgen werden, wie auch in sogenannten Familienhäusern anderer Personen. Auch können Leute ohne besonderen sozialen Status Statuen "in den Händen halten".

Quelle: Karl-Ferdinand Schaedler «Lexikon Afrikanische Kunst und Kultur» (ISBN 3-7814-0374-2)

© Galerie HILT AG Basel, 2006

 

 

 

 

 


Zur Beachtung: Die abgebildeten Werke stellen oftmals nur eine kleine Auswahl dar. Erkundigen Sie sich am besten direkt in der Galerie über unser derzeit aktuelles Angebot. Es kann sein, dass abgebildete Objekte nicht mehr erhältlich sind.


 

Aktuelle Angebote


Mumuye 114 92.pdf

Mumuye 21 93.pdf

Mumuye 31 94.pdf

Mumuye 16 95.pdf

Mumuye 30 94.pdf